Für eine optimale Ansicht unserer Website aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.

Stalleinrichtung: „VarioFlex“.

Ein Plus an Bewegungsspielraum und Sicherheit:
Die neue „VarioFlex“ Abferkelbucht

Gemeinsam mit einem Forschungskonsortium hat der niedersächsiche Stallausstatter WEDA Dammann & Westerkamp eine neue Abferkelbucht entwickelt. Mit einer neuartigen Struktur macht die Innovation ihrem Namen „VarioFlex“ alle Ehre: Auf begrenztem Raum verfügen die freilaufende Muttersau und die Ferkel damit über eine größere Bewegungsfläche. Der Landwirt gewinnt damit ein Maximum an Sicherheit.

Die effiziente Flächennutzung wird erst auf Basis der durchdachten Buchtenstrukturierung ermöglicht: Innerhalb der Abferkelbucht haben die Sauen bei einer Buchtengröße von 6,4 m2 somit eine freie Bewegungsfläche von 4,5 m2. Die Ferkel ruhen und wärmen sich auf einer Ferkelnest-Fläche von 1,4 m2.

Ebenfalls neu sind die ergonomischen Nutzenvorteile: Das bequeme Verstellen eines Schwenkgitters sorgt im Ein-Hand Betrieb sowohl für Platz als auch für den Schutz der Ferkel und der arbeitenden Landwirte. WEDA Dammann & Westerkamp hat dafür eigens ein neues Verschluss-System konzipiert. Gegenüber herkömmlichen Buchten resultiert aus der Nutzung des Schwenkgitters für die Muttersau und die Ferkel ein Zuwachs an Flächen, auf denen sich die Tiere frei bewegen können.

Die VarioFlex Abferkelbucht hat im Bereich der Muttersau nur eine Höhe von 1,15 m und im Bereich des Ferkelnestes eine Buchtenhöhe von 0,5 m. Das Ein- und Ausstallen der Tiere erfolgt durch das Eingangstor, das ein unkompliziertes und müheloses Arbeiten ermöglicht. Ein neuartiges Verschlusssystem für das Buchtentor unterstützt das selbstständige Arbeiten im Stall – ein Plus für alle Mitarbeiter und Auszubildende.

Das Ferkelnest ist direkt am Gang positioniert, so dass eine schnelle Kontrolle der Ferkel ohne Betreten der Bucht möglich ist. Unterstützt wird dieser problemlose Check durch die 50 cm hohe Buchtenwand im Ferkelnestbereich.

Bei eventuell auftretenden Schwierigkeiten mit der Muttersau, zum Beispiel bei der Behandlung ihrer Ferkel, kann die Muttersau kurzfristig vom Gang aus durch das Verstellen des Schwenkgitters fixiert werden. Ein Betreten der Bucht ohne Kontakt mit der Muttersau ist somit einfach möglich. Diese Technik unterstützt die geforderte Sicherheit, ganz speziell auch für unerfahrene Mitarbeiter oder Auszubildende. Aus diesen Vorteilen resultiert für den Landwirt ein Maximum an Übersichtlichkeit und Sicherheit.

Anhang:
Im Rahmen eines vom BMELV bzw. der Rentenbank geförderten Vorhabens (Abferkelbucht 2020, Antragsnummer bei der Rentenbank: 743 577, Bewilligung vom 27.05.2015) wurden durch ein Forschungskonsortium zwei Varianten einer freien Abferkelbucht entwickelt und untersucht. Dem Konsortium gehören an:

  • WEDA Dammann & Westerkamp GmbH
  • En-Sta GmbH
  • STA Serviceteam Alsfeld
  • Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH), Landwirtschaftszentrum Eichhof und
  • Institut für Tierzucht und Haustiergenetik der Justus-Liebig-Universität Gießen.